Filmprojekte der BALVI GmbH

Im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Babelsberger Filmgymnasium entstanden eine Magazinsendung über den gesundheitlichen Verbraucherschutz sowie drei Filmbeiträge, in deren Mittelpunkt die ökologische Landwirtschaft steht.

"Lebensqualität durch Lebensmittelsicherheit - Wie gesund ist unser Essen?" (57:25 Min)

Wo Lebensmittel produziert, verarbeitet oder verkauft werden, haben Hygiene und Ehrlichkeit oberste Priorität. Doch wie überall gibt es Betriebe, die sich nicht an die Regeln halten wollen. Nicht nur ihre Kunden sind die Leidtragenden, sondern auch die große Mehrheit der Unternehmen, die es sich einiges kosten lassen, sauber und ehrlich zu arbeiten.

Die SchülerInnen des Kurses „Filmpraxis“ der 10. Klasse des babelsberger filmgymnasiums haben sich im Schuljahr 2014/15 intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und in Kooperation mit dem MIZ-Babelsberg auf die Umsetzung der Magazinsendung „Lebensqualität durch Lebensmittelsicherheit --Wie gesund ist unser Essen?“ hingearbeitet. Diese wurde am 24. Juni 2015 im MIZ-TV-Studio vor Publikum aufgezeichnet. Unterstützt wurde das Projekt zudem von der BALVI GmbH sowie der Bäckerei & Konditorei Fahland GmbH & Co. KG.

Making of zur Magazinsendung (4:27 Min)

Making Of zur Magazinsendnung "Lebensqualität durch Lebensmittelsicherheit - Wie gesund ist unser Essen?" vom filmgymnasium babelsberg.

„Sonja die Bäuerin“ (9:59 Min)

Die jungen Filmemacher der bfg filmproductions besuchten den Demeter – Hof von Sonja Moor in Hirschfelde, in dem die Haltung von Wasserbüffeln und Galloway-Rindern im Mittelpunkt standen. In dem Interview macht Sonja Moor deutlich, dass die ökologische Landwirtschaft eine unverzichtbare Säule zum Erhalt des europäischen Naturerbes ist und das Konzept der naturnahen Weidelandschaften und Wildnisentwicklungsgebiete die klassische Biotoppflege ergänzt.

„Käse vom Bauernhof“ (5:17 Min)

Im zweiten Beitrag wird der Familienbetrieb Hennig aus Neu Töplitz vorgestellt, die seit 1952 einen Vierseitenhof mit Milchkühen bewirtschaften. Auf den Töplitzer Feldern und Wiesen wird das naturbelassene Futter für die schwarz-bunten Milchkühe und Jungtiere angebaut und zu Käse verarbeitet. Bei dem Wettbewerb „Jugend filmt Landwirtschaft“ wurde der Filmbeitrag „Käse vom Bauernhof“ als bester Film ausgezeichnet.

„Bauer Schramm und seine Rinder“ (5:03 Min)

Der dritte Film stellt den Alt Töplitzer Bauern Frank Schramm vor, der eine Robusttierhaltung, d.h. ganzjährige Freilandhaltung betreibt.